SentiV, der Farmer-Roboter, fängt an ernst zu werden

Gianluca Riccio

Umwelt, Technik

Weniger Kosten, weniger Dünger, mehr Effizienz: Ein Farmer-Roboter und seine Kollegen wollen die Landwirtschaft nachhaltig verändern.

Stellen Sie sich einen Bauernroboter auf Rädern vor, der in jeder „Schicht“ bis zu 20 Hektar bewirtschaftete Felder auf der Suche nach Krankheiten, Schädlingen und allen möglichen landwirtschaftlichen Problemen absuchen kann. Und dann hör auf, dir etwas vorzustellen, denn dasPräzisionslandwirtschaft das hat es auch auf Lager.

Schauen Sie, das ist der Name. Der Roboter-Prototyp, der wie ein Heuballen über Felder rollt, könnte uns einiges an Pestiziden und Düngemitteln einsparen. Seine Schöpfer glauben, dass es durchaus in der Lage ist, zu bestimmen, was Pflanzen „wollen“.

Weil es sehr nützlich sein kann

Der Moment der Aussaat ist für einen Landwirt entscheidend: Es ist der erste Schritt zur Produktion einer Kulturpflanze, aber auch der riskanteste.

Die Produktionskosten konzentrieren sich praktisch vollständig auf diese Phase. Und es gibt viele Unbekannte, von widrigen klimatischen Bedingungen über Pflanzenkrankheiten bis hin zu Parasitenbefall.

Nichts sollte dem Zufall überlassen werden, aber die manuelle Inspektion von Pflanzen kann selbst beim Einsatz von Drohnen langwierig und ermüdend sein. Deshalb könnte ein leichter und mobiler Landwirtroboter, der die Pflanzen nicht beschädigt, die ideale Lösung für Landwirte sein, die Kosten und Arbeitszeit reduzieren möchten.

Farmer-Roboter

Wie funktioniert der Farmer Roboter Sentiv?

Hören Verwendet GPS-Koordinaten, um die Grenzen des Feldes abzugrenzen, und verwendet sie als Leitfaden für die Kartierung des gesamten Feldes.

Mit seinen Kameras scannt der Roboterbauer sowohl die Unterseite als auch die Oberseite der Pflanzen. Seine Algorithmen analysieren dann die Bilder auf Bedrohungen, überwachen das Pflanzenwachstum und identifizieren alle Anzeichen, die darauf hindeuten, dass mehr oder weniger Wasser oder Nährstoffe benötigt werden.

Die Höhe des Rades ist leicht verstellbar, um das Erntegut beim Überholen nicht zu beschädigen. Einfach und doch effektiv. Wie immer zeige ich euch zuerst das Video.

Wie sich die Landwirtschaft verändern wird

Die Landschaft traditioneller Bauernhöfe, wo Landwirte und Tiere gemeinsam auf den Feldern arbeiten, steht vor einem dramatischen Wandel.

Mit der Entwicklung von Robotern unterschiedlicher Größe werden Arbeits- und Materialkosten schrittweise abgeschafft. Einige können Dünger und Herbizide in halsbrecherischer Geschwindigkeit liefern, andere können pflügen und Autonomes Unkrautjäten rund um die Uhr.

Bauer 2.0 sieht immer mehr aus wie ein Aufseher. Weniger Schwielen, bessere und reichhaltigere Produkte. Die Zukunft ist grüner.

Um über Forschungen, Entdeckungen und Erfindungen zu berichten, Kontaktieren Sie die Redaktion!

Nahe Zukunft und alltägliche Tatsachen

Alberto Robiati und Gianluca Riccio führen die Leser durch Zukunftsszenarien: die Chancen, Risiken und Möglichkeiten, die wir haben, um ein mögliches Morgen zu schaffen.